Sportuhren: Funktionen und Vergleich

Sportuhren

Sportuhren begleiten sowohl Hobbysportler als auch Profis während des Trainings und übermitteln wichtige Informationen über den Trainingszustand, die Verbesserung gegenüber vorherigen Trainingseinheiten oder zurückgelegte Strecken. Doch die Auswahl ist groß. Für Damen, Herren und auch für Kinder gibt es zahlreiche Uhren, welche sich in Funktion und Design zum Teil erheblich unterscheiden. Lesen Sie weiter und verschaffen Sie sich einen Überblick über die Eigenschaften und Funktionen der verschiedenen Marken und Modelle, zum Beispiel von Garmin oder Polar. 

Sportuhren im Vergleich

Die besten Sportuhren gibt es von den Marken Garmin, Fitbit, TomTom, Polar und Suunto. Aber auch Samsung, Beurer und Sigma sind wichtige Hersteller von Sportuhren.

Besonders gut schneiden in Tests verschiedener Fachmagazine oft die Uhren von Garmin ab. Besonders die „Forerunner“ und „Fenix“-Modelle sind hier hervorzuheben.

Welche Sportuhr ist die Richtige für mich?


Pro

Contra

Garmin Forerunner 945

  • Umfangreiche Sportfunktionen
  • Hohe Genauigkeit
  • Exzellente Ausstattung
  • Kein Touchdisplay
  • Keine optische Pulsmessung im Wasser
  • Hoher Preis

Garmin Forerunner 245 Music

  • Musik-Download per WLAN
  • Gute Ergonomie
  • Tolles Display
  • Perfekt für Läufer
  • Keine Multisportuhr
  • Nur zwei GPS-Intervalle
  • Einige Sensoren fehlen

Human Amazfit Stratos 3

  • Viele Sportfunktionen
  • Ausdauernder Akku
  • Gute Ergonomie
  • mit Touchdisplay
  • Display ohne Helligkeitssensor
  • Kein barometrischer Höhenmesser
  • Keine externen Sensoren wie Pulsgurt möglich

Polar Vantage V2

  • Guter Trainingsplaner
  • Umfangreiche Sportfunktionen und Analysen
  • Genaue Messungen
  • Hoher Preis
  • Ausstattungslücken
  • Mögliche Bedienungsprobleme

Welche Sportuhr die Richtige für Sie ist, hängt ganz davon ab, welche Funktionen Sie hauptsächlich nutzen wollen. Die einfachsten Modelle haben lediglich einen Schrittzähler und eine Stoppuhr integriert. Bessere Tracker messen den Puls, die zurückgelegten Strecken, den Kalorienverbrauch und Höhenunterschiede. Außerdem gibt es noch High-End-Modelle, die vor allem im Profisport eingesetzt werden.

Des Weiteren gilt es zu bedenken, dass sich bestimmte Uhren für manche Sportarten besser eignen als für andere. Außerdem gibt es Produkte mit integrierter Musik-Funktion auf dem Markt, diese sind für alle interessant, die während dem Sport gerne Musik hören und auf ein weiteres Gerät, zum Beispiel das Smartphone, verzichten möchten.

Sportuhren für Läufer und Wanderer

Für Läufer ist vor allem ein Schrittzähler, ein GPS-Tracking, ein Pulsmesser, eine Stoppuhr, ein Tempomesser, ein Herzfrequenzmesser und ein Distanzmesser wichtig. Außerdem sollte die Uhr mindestens spritzwasserdicht sein. Des Weiteren sollte man als Läufer bedenken, dass man mit manchen Geräten Musik hören kann und es sich somit spart, das Handy beim Laufen mitzunehmen. Neben reinen Sportuhren sind für Läufer somit auch Smartwatches interessant. Wer mit der Uhr Bergsteigen oder Wandern will, sollte auf einen integrierten Höhenmesser achten.

Sportuhren für Radfahrer

Die Funktionen, die eine Uhr für Radfahrer erfüllen sollte, sind ähnlich zu den Funktionen für Läufer. Zudem sollten fahrradspezifische Daten mit erfasst werden können, so zum Beispiel die Tritte pro Minute oder die Steigung einer Strecke.

Sportuhren für Schwimmer

Bei den Uhren für Schwimmer sind andere Eigenschaften als für Läufer oder Radfahrer interessant. Die meisten günstigen Tracker sind zudem beim Schwimmen unbrauchbar.

Für Schwimmer ist es natürlich wichtig, dass die Sportuhr wasserdicht ist. 5 bis 10 bar sollten es zum Schwimmen sein und 10 bis 20 bar zum Tauchen. Neben den Werten in bar kann man sich auch am IP68-Standard orientieren. Dieser sagt neben der Wasserdichtigkeit aus, dass die Uhr auch vor anderen Einflüssen wie Staub und Sand geschützt ist. Die Top-Produkte sind in der Regel komplett wasserdicht, sodass man sich auch beim Schwimmen oder Tauchen keine Gedanken machen muss. Beim Kauf darauf achten sollte man dennoch. Außerdem ist es sinnvoll zu recherchieren, wie gut die Schwimmfunktion bei den einzelnen Uhren ist. Da die Pulsmessung unter Wasser nicht optimal funktioniert, sollte sich die Uhr mit einem Pulsgurt verbinden lassen können.

Fitness-Tracker für das Krafttraining

Die ideale Uhr für das Training im Fitnessstudio ist ein Fitness-Tracker der mit einem speziellen Kraftsport-Modus ausgestattet ist. Gute Uhren können anhand von Bewegungssensoren wie dem Gyroskop-Sensor, welcher die Rotationsbewegungen erfasst, automatisch erkennen, welche Übung gerade durchgeführt und wie viele Wiederholungen gemacht werden. Mit der passenden App hat man am Ende so etwas wie ein Fitnesstagebuch, das unter anderem dabei helfen kann, sich selbst für das Training zu motivieren.

Ratgeber Sportuhren

Steigende Beliebtheit bei Fitness-Armbändern und Smartwatches

Infografik: Jede:r Vierte nutzt Fitness-Apps | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Worauf sollte man beim Kauf einer Sportuhr achten?

Worauf Sie beim Kauf eines Fitness-Trackers achten sollten, hängt also ganz maßgeblich vom Einsatzgebiet ab. Nichtsdestotrotz gibt es ein paar Grundfunktionen und Eigenschaften, welche gute Tracker aufweisen sollten. Dazu gehört unter anderem ein ansprechendes Design, ein geringes Gewicht, hoher Trage- und Bedienkomfort und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Außerdem sollte eine gute Sportuhr in jedem Fall spritzwassergeschützt sein bzw. je nach Anwendungsbereich einen gewissen Grad an Wasserdichtigkeit sowie Schutz vor äußeren Einwirkungen aufweisen und leicht zu reinigen sein.

Folgende Checkliste dient als Anhaltspunkt für einen Vergleich der verschiedenen Uhren.

Infografik: Apple Watch - Nr.1 mit hauchdünnem Vorsprung | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Checkliste - Kriterien, auf die Sie beim Kauf einer Sportuhr achten sollten

  • Funktionsumfang
  • Bedienkomfort
  • Anwendungsbereich
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Akkulaufzeit
  • Wasserdichtigkeit und Schutz vor äußeren Einwirkungen
  • Robustheit
  • Kompatibilität
  • Gewicht und Tragekomfort
  • Design und Display
  • Speicher
  • Ggf. Zusatzfunktionen

FAQ zu Sportuhren

Die besten Uhren gibt es von den Marken Garmin, Polar, TomTom, Suunto und Fitbit. Weitere wichtige Hersteller von Sportuhren sind Sigma, Samsung und Beurer. Die aktuell beste Sportuhr ist im Vergleichvon chip.de und Computerbild die Garmin Forerunner 945 GPS.

Es gibt Tracker für alle möglichen Ansprüche. Vom Freizeitsportler bis hin zum Profi findet so jeder die passende Sportuhr für sich. Die einfachsten Uhren haben lediglich eine Stoppuhr und einen Schrittzähler integriert, während die High-End-Modelle für Leistungssportler alles bis hin zur Laktatschwellenmessungen und Sauerstoffaufnahmekapazität überwachen können. Dazwischen gibt es eine breite Bandbreite an Modellen für Damen und Herren sowie alle möglichen Ansprüche. Welche Uhr die Richtige ist, hängt unter anderem vom gewünschten Funktionsumfang und dem Einsatzgebiet ab.

Eine Sportuhr sollte zumindest die wichtigsten Funktionen abdecken. Ein Schrittzähler, eine Stoppuhr, GPS-Tracking und Pulsmesser gehören bei den meisten Uhren, zum Beispiel von Garmin oder Polar, zur Grundausstattung. Außerdem sollte die Uhr zumindest spritzwasserdicht und robust sein. Je nach Einsatzgebiet sind die weiteren Funktionen nach oben hin so gut wie offen. Es lohnt sich, sich vorher darüber Gedanken zu machen, bei welchen Sportarten man die Uhr einsetzen will, um für sich selbst die Frage nach dem idealen Funktionsumfang beantworten zu können.

Den Kalorienverbrauch berechnen die Tracker mit Hilfe des Grundumsatzes und des Leistungsumsatzes. Der Grundumsatz ist ein Wert, der sich aus Geschlecht, Alter, Gewicht und Körpergröße zusammensetzt. Der Wert sagt aus, wie viel ein Mensch bei völliger Ruhe verbraucht, um alle lebensnotwendigen Körperfunktionen am Laufen zu halten. Der Leistungsumsatz ist hingegen der Wert, der bei alltäglichen oder sportlichen Aktivitäten verbraucht wird.

Die einzelnen Funktionen der Tracker sind unterschiedlich genau. Die barometrischen Sensoren, welche die Höhe bestimmen, sind zum Beispiel sehr genau, solange es keine großen Veränderungen im Wetter oder der Temperatur gibt. Außerdem messen die optischen Sensoren den Puls sehr genau, während es bei der Messung des Kalorienverbrauchs große Abweichungen gibt, selbst bei den besten Modellen. Auch die Messung des Blutdrucks unterscheidet sich von Uhr zu Uhr und wird in der Regel als zu ungenau eingestuft.

Eine Sportuhr ist für alle sinnvoll, die gerne Sport machen und ihr Trainingslevel überwachen und verbessern wollen. Dabei kommt es weniger auf die Sportart an, denn es gibt für so gut wie alle Sportarten die passende Uhr. Und natürlich gibt es auch für Profisportler passende Modelle, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind und sie zum Beispiel bei der Wettkampfvorbereitung unterstützen können.

Die Auswertung der aufgezeigten Daten erfolgt meist über eigene Apps, sodass Sie Ihren Trainingserfolg am Smartphone oder Computer auswerten und dokumentieren können. Der Austausch der Daten geschieht ganz einfach über WLAN und/oder Bluetooth. Wenn Sie wollen, können Sie Ihre Erfolge mithilfe der App auch in den Sozialen Medien teilen.

IP68 Standard - Schutz vor äußeren Einwirkungen

Durch den IP-Code erfahren Sie, wie gut eine Uhr vor äußeren Einwirkungen geschützt ist. Die erste Ziffer nach dem „IP“ steht für den Schutz vor Fremdkörpern wie Sand oder Staub. Die zweite Ziffer beschreibt den Schutz vor Wasser. Mit dem IP68 Standard ist eine Sportuhr sowohl vor Staub als auch vor Wasser vollständig geschützt. Somit sind Sie auf der sicheren Seite.

Eine weitere Regel, nach der man sich bei der Wasserdichtigkeit richten kann, ist die Angabe in bar. Mit bis zu 3 bar ist eine Sportuhr gegen Spritzwasser geschützt, das Eindringen von Schweiß und Regen kann dadurch verhindert werden. Bei 3 – 5 bar kann die Sportuhr mit unter die Dusche. Eine Uhr mit 5 – 10 bar eignet sich zum Schwimmen und eine mit 10 – 20 bar zum Tauchen.

Wie funktioniert eine Sportuhr?

Eine Sportuhr funktioniert über verschiedene Sensoren, die an der Uhr bzw. im Armband angebracht sind. Die fünf Sensoren, die am häufigsten eingebaut sind, sind Bewegungssensoren, optische Sensoren, GPS-Empfänger, bioelektrische Sensoren und barometrische Sensoren.

Optische Sensoren

Der Puls wird über optische Sensoren am Handgelenk gemessen. Diese befinden sich in der Regel an der Innenseite der Uhr. Durch unterschiedliche Lichtimpulse kann die Blutmenge unter der Haut gemessen werden, daraus wird dann wiederum die Herzfrequenz abgeleitet. Mit einigen Geräten lässt sich so sogar der Blutdruck messen, ohne die übliche Manschette anlegen zu müssen. Die Messergebnisse des Blutdrucks über eine Sportuhr gelten jedoch als nicht sehr genau.

GPS-Empfänger

Die Bewegung eines Sportlers und somit die zurückgelegte Strecke wird über GPS aufgezeichnet. Neben der Gesamtstrecke kann so auch die benötigte Zeit und Geschwindigkeit gemessen werden.

Bewegungssensoren

Bewegungssensoren lassen sich noch weiter unterteilen in den Beschleunigungssensor, der lineare Bewegungen bzw. die Beschleunigung misst und in den Gyroskop-Sensor, welcher die Rotationsbewegungen erfasst.

Bioelektrische Sensoren

Bioelektrische Sensoren funktionieren im Prinzip wie eine Waage. Durch sehr schwachen Strom, der durch den Körper geleitet wird, kann der Widerstand gemessen und Rückschlüsse auf diverse Körperwerte gezogen werden. So wird Strom zum Beispiel durch Wasser sehr gut geleitet, während Fett Strom schlecht leitet.

Barometrische Sensoren

Barometrische Sensoren sind dafür da, die Höhe zu messen, in der sich ein Sportler befindet. Dies geschieht über den Luftdruck, der mit zunehmender Höhe normalerweise sinkt. Solange Wetter und Temperatur einigermaßen konstant bleiben, ist die Messung äußerst genau.

Welche Arten von Sportuhren gibt es?

Bevor wir uns die verschiedenen Produkte im Vergleich anschauen, ist es hilfreich, zunächst etwas Licht in die Bezeichnungen zu bringen. Die Unterschiede zwischen Smartwatch, Fitness-Tracker und Sportuhr sind oft fließend. Trotzdem kann man die verschiedenen Tracker anhand der Funktionen etwas einteilen.

Mehr Infos zur Garmin Venu bei SportScheck (Provisionslink!)

Smartwatch

Eine Smartwatch ist wie ein kleines Smartphone, das man am Handgelenk trägt. Die Uhren kombinieren die verschiedenen Funktionen von Smartphone und Fitness-Tracker. So können Smartwatches Nachrichten anzeigen, Termine verwalten, die Herzfrequenz messen und Trainingseinheiten tracken. Bei Apple ist dies die Apple Watch mit dem neuesten Modell Apple "Watch Series 7". Ein anderes aktuelles Produkt ist die Samsung Galaxy "Watch 4". Auch die Garmin "Venu" kann man im Bereich der Smartwatches einordnen.
Mehr Infos zur Fitbit Luxe bei Bücher.de (Provisionslink!)

Fitness-Tracker

Fitness-Tracker sind Sportuhren, die auf Knopfdruck verschiedene Aktivitäten und Trainingseinheiten aufzeichnen. So können mit den Uhren beispielsweise Schrittanzahl, Kalorienverbrauch, Schlafdauer, Herzfrequenz und Distanzen überwacht werden. In diese Kategorie fallen zum Beispiel die Fitbit "Luxe" oder die Fitbit "Charge"

Mehr Infos zur Garmin Fenix auf SportScheck.de (Provisionslink!)

High-End-Sportuhren und Multisportuhren

Reine Sportuhren und Multisportuhren sind für Menschen geeignet, bei denen der Sport im Vordergrund steht und die neben den Basisfunktionen zum Beispiel auch Höhenmessungen oder Rotationsmessungen durchführen wollen. Mit den besten Uhren können Sie zudem Laktatschwellenmessungen durchführen, Ihre Sauerstoffaufnahmekapazität überwachen und sich so zum Beispiel ideal auf Wettkämpfe vorbereiten.

Eine Multisportuhr ist außerdem für viele verschiedene Sportarten geeignet, ob im Outdoor-Bereich, beim Triathlon oder beim Golf. Bekannte Marken sind hier ebenfalls Garmin, Suunto und Polar. Diese Uhren kosten dann aber schon einmal 500 Euro aufwärts.

In die Kategorie der reinen Sportuhren fallen zum Beispiel die Garmin "Forerunner" und die Garmin"Fenix"

Smartwatches für Kinder

Für Kinder gelten noch mal andere Eigenschaften einer Sportuhr als wichtig. Zum einen sollte die Uhr kindgerecht aussehen, dem Kind selbst gefallen und robust sein. Schließlich sollte die Uhr so einiges mitmachen und das Eintauchen ins Wasser oder das Toben auf dem Spielplatz unbeschadet überstehen. Für noch wachsende Kinder können auch Uhren mit austauschbaren Armbändern interessant sein.

Zum anderen bieten manche Funktionen Sicherheit. Ein integriertes GPS und eine Telefonfunktion sind hilfreiche Eigenschaften, die Eltern und Kindern ein sicheres Gefühl bringen. Manche Uhren haben auch eine SOS-Funktion integriert.

Garmin Forerunner 945

Die Garmin Forerunner 945 GPS überzeugte sowohl im Vergleich von Computerbild (3. Platz, 07/2019) als auch von chip.de. Laut einem Test von chip.de (07/2019) ist die Forerunner 945 die beste Pulsuhr mit GPS. Die Uhr überzeugt besonders durch umfangreiche Sportfunktionen, eine hohe Genauigkeit und eine exzellente Ausstattung.

Pro

Argumente für die Garmin Forerunner 945 GPS:

  • Umfangreiche Sportfunktionen
  • Hohe Genauigkeit
  • Exzellente Ausstattung

Contra

Argumente gegen die Garmin Forerunner 945 GPS:

  • Kein Touchdisplay
  • Keine optische Pulsmessung im Wasser
  • Hoher Preis

Garmin Forerunner 945 kaufen

  • 14 Tage Akkulaufzeit (40 h im Smartwatch-Modus)
  • PhysioCheck Pro
  • Playlist-Synchronisation
  • Garmin Pay TM
  • Trendline Popularity Routing TM
  • VO2Max-Ermittlung
  • GPS, GLONASS und Galileo Anbindung
  • Erholungsratgeber

u. v. m.

Garmin Forerunner 245 Music

Platz 3 im Vergleich von chip.de von 07/2019 belegt die Garmin Forerunner 245 Music. Eine Uhr, die vor allem perfekt für Läufer ist. Die Forerunner 245 Music überzeugt im Vergleich vor allem mit einem tollen Display, einer guten Ergonomie und einem Musik-Download per WLAN. Die Laufuhr bietet GPS, einen optischen Herzfrequenzmesser sowie Schlaf- und Fitness-Tracking.

Pro

Argumente für die Garmin Forerunner 245 Music:

  • Musik-Download per WLAN
  • Gute Ergonomie
  • Tolles Display
  • Perfekt für Läufer

Contra

Argumente gegen die Garmin Forerunner 245 Music:

  • Keine Multisportuhr
  • Nur zwei GPS-Intervalle
  • Einige Sensoren fehlen

Garmin Forerunner 245 Music kaufen

  • Herzfrequenzmessung
  • Distanzmessung
  • Geschwindigkeitsmessung
  • Trittfrequenzmessung
  • Schrittzähler
  • Kalorienverbrauchsermittlung
  • Schlafüberwachung/-protokollierung
  • Schwimmstilerkennung

Huami Amazfit Stratos 3

Die Huami Amazfit Stratos 3 ist die derzeitige Preis-Leistungs-Empfehlung von chip.de (Stand: 01/2022) Die Multisportuhr überzeugt besonders durch den ausdauernden Akku, die gute Ergonomie und ihre Genauigkeit. Alle Standardsportarten sind damit möglich zu tracken, inklusive Schwimmen.

Pro

Argumente für die Huami Amazfit Stratos 3:

  • Viele Sportfunktionen
  • Ausdauernder Akku
  • Gute Ergonomie
  • mit Touchdisplay

Contra

Argumente gegen die Huami Amazfit Stratos 3:

  • Display ohne Helligkeitssensor
  • Kein barometrischer Höhenmesser
  • Keine externen Sensoren wie Pulsgurt möglich

Polar Vantage V2

Bei Polar schneidet besonders die Polar Vantage V2 sehr gut ab, sie landete bei chip.de im Vergleich von 03/2021 auf dem dritten Platz. Die Polar-Uhr überzeugt besonders mit ihren umfangreichen Sportfunktionen und Analysen sowie der hohen Genauigkeit und dem Trainingsplaner.

Pro

Argumente für die Polar Vantage V2:

  • Guter Trainingsplaner
  • Umfangreiche Sportfunktionen und Analysen
  • Genaue Messungen

Contra

Argumente gegen die Polar Vantage V2:

  • Hoher Preis
  • Ausstattungslücken
  • Mögliche Bedienungsprobleme

Was kostet eine gute Sportuhr?

Gute Sportuhren sind ab etwa 100 Euro zu haben. Ab ca. 500 Euro beginnen die High-End-Produkte. Die Preisspanne reicht bis ca. 1.000 Euro.

Eine einfache Regel lautet: Je mehr Funktionen und je genauer die Auswertung, desto teurer sind die Modelle. Die Huami Amazfit Stratos 3 beweist jedoch, dass Qualität nicht immer teuer sein muss. Die Multifunktionsuhr ist mit ca. 183 Euro im Vergleich rund zwei Drittel günstiger als die beliebte GarminForerunner 945 GPS und Sie erhalten damit einen tollen Sportbegleiter. Besonders falls Sie auf einen barometrischen Höhenmesser verzichten können.

Infografik: Starkes Wachstum im Wearables-Markt | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Polar Vantage V2
Green M/L HR kaufen

  • Optische Pulsmessung am Handgelenk
  • Akkulaufzeit 40h
  • Integriertes GPS
  • Kompass und Höhenmesser
  • 1,2 Zoll großes Farb-Touch-Display aus Gorillaglas mit Anti-Fingerprint-Beschichtung
  • Lauf-Leistungstest
  • Rad-Leistungstest
  • Training Load Pro
  • Recovery Pro
  • Bein-Erholungstest
  • Nightly Recharge
  • Routenplanung mit Komoot
  • Musiksteuerung 
  • Wettervorhersage und
  • Smart Notifications

Sportuhren - Fazit

Die richtige Sportuhr zu finden ist gar nicht so schwer, wenn man sich erst einmal einen Überblick über die verschiedenen Modelle und Funktionen verschafft hat. Am Ende wissen Sie selbst am besten, ob ein optisch ansprechender Fitness-Tracker mit Basis-Funktionen, eine Uhr für eine spezifische Sportart oder eine Multisportuhr das Richtige für Sie ist. Ein genauer Vergleich der Uhren lohnt sich aber auf jeden Fall.

Gute Uhren gibt es ab etwa 100 Euro, die Preisspanne reicht bis etwas 1.000 Euro. Die Top-Modelle liefern derzeit die Marken Garmin, Fitbit, TomTom, Polar und Suunto.

Texterin: St_Ge

Texterin: St_Ge

Nach meinem Bachelor of Arts in Kommunikationswissenschaft habe ich fast 4 Jahre lang als SEO-Managerin bei einer internationalen Full-Service-Agentur im Tourismusbereich gearbeitet. Daher bringe ich viel Wissen im OnPage-SEO und im Content-Marketing mit. Keyword-Recherchen, SEO-Texte schreiben, Relaunches begleiten usw. gehörten zu meinen täglichen Aufgaben.

Da ich in Salzburg gewohnt und im Tourismusbereich (v. a. DACH-Region) gearbeitet habe, bringe ich außerdem Wissen über den Tourismus und die Alpenregion mit. Auch privat bin ich viel in den Bergen, beim Wandern und auf Klettersteigen unterwegs. Außerdem gehe ich gerne Bouldern und Klettern.

Vor meinem Studium habe ich eine Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau (inkl. Fitnesstrainer B-Lizenz) gemacht und Berufserfahrung an der Rezeption und auf der Trainingsfläche gesammelt. Das Fitnessumfeld ist mir daher sehr vertraut und ich beschäftige mich auch heute noch mit Gesundheitsthemen, gesunder Ernährung usw. Ich habe Kenntnisse über vegetarische bzw. vegane Ernährung und bevorzuge Bio-Lebensmittel.

Privat habe ich zudem Erfahrungen mit Yoga und Meditation gesammelt. Außerdem beschäftige ich mich mit spiritueller Persönlichkeitsentwicklung (Achtsamkeit, Dankbarkeit, Selbstliebe usw.). Auch mit Astrologie kenne ich mich sehr gut aus.

Facebook

Texter gesucht?

Bei content.de finden Sie Texter für Ihre Webseite!

Jetzt zu content.de

Kletterausrüstung für den ambitionierten Kletterer.

VerticalExtreme

Angebote, die das Sportlerherz höher schlagen lässt.

Sportolino

Golfausrüstung für Anfänger: Darauf ist zu achten!

Alles zum Golfsport zu fairen Preisen!

MyGolfOutlet

Scroll to Top