Die passende Soundbar kaufen: Darauf müssen Sie achten

Mehr Sound fürs Wohnzimmer – eine Soundbar ist das perfekte Upgrade für den Fernseher oder einen Beamer. Sie wird direkt vor den Fernseher gestellt und muss nicht kompliziert eingerichtet werden. Damit sind die länglichen Lautsprecher die perfekte Alternative zu einem aufwendigen Surround-Sound-System. In diesem Ratgeber erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf einer Soundbarachten müssen.

Soundbar - das sind die Lautsprecherleisten

Der Name der Soundbar ist eigentlich selbsterklärend: „Sound“ ist das englische Wort für „Klang“ und „Bar“ bedeutet so viel wie „Stange“. Es handelt sich also um Leisten, in denen mehrere kleine Lautsprecher verbaut sind. Im Vergleich zu nur einem Lautsprecher ermöglichen Soundbars einen deutlich satteren Klang, da der Bass durch die mehreren Lautsprecher besser zur Geltung kommt.

Die längliche Form ist aber nicht nur für den Klang auschlaggebend, sondern erfüllt auch einen praktischen und optischen Zweck. Soundbars passen mit ihrer Form perfekt zu Flachbildfernsehern: Auf einem Fernsehschrank lassen sich die länglichen Lautsprecher direkt vor den Fernseher stellen und bei einer Wandmontage werden sie passend unter dem TV angebracht.

Infobox: Der Unterschied zwischen Soundbar und Soundbase
Die schmale und längliche Soundbar wird vor dem Fernseher platziert, während der Fernseher auf die deutlich größere Soundbase gestellt wird.

Soundqualität im Wohnzimmer mit nur einem Gerät

Günstiger und unkomplizierter als eine Surround-Anlage und besserer Sound als die Lautsprecher vom TV: Soundbars sind ein guter Mittelweg für alle, die mehr Klang bei ihren Lieblingsfilmen genießen, aber nicht direkt in ein komplettes Sound-System investieren wollen. Der große Vorteil der Lautsprecherleisten ist klar die unkomplizierte Einrichtung: Das Gerät vor den Fernseher stellen, anschließen und fertig! Einfacher könnte ein Upgrade für den TV-Sound nicht sein.

Sobald man in höhere Preissegmente geht, können Soundbars in puncto Leistung aber auch durchaus Surround-Systemen den Kampf ansagen. Viele Geräte liefern durch spezielle Technologien virtuellen Surround-Sound und können Soundformate wie Dolby Atmos lesen. Andere Modelle haben sogar ausreichend Lautsprecher für echten Surround-Sound. Ansonsten besteht fast immer die Möglichkeit, die Soundbar mit zusätzlichen Lautsprechern zu erweitern.

Vor- und Nachteile von Soundbars:

Pro

  • unkomplizierter Anschluss und leichte Bedienung
  • platzsparend
  • deutliches Sound-Upgrade zu TV-Lautsprechern
  • niedriger Preis

Contra

  • im Gegensatz zu einem Surround-System meist nur virtueller Surround-Sound

Diese Faktoren sollten Sie beim Kauf einer Soundbar beachten

Beim Kauf einer Soundbar spielen mehrere Aspekte eine Rolle: Neben dem Preis und dem Design sollten vor allem verschiedene technische Faktoren beachtet werden. Anhand dieser Kriterien können Sie das passende Gerät für Ihr Wohnzimmer finden:

Subwoofer

Ein großer Unterschied zwischen den verschiedenen Modellen ist der Subwoofer. Dabei handelt es sich um einen zusätzlichen Lautsprecher, der nur tiefe Frequenzen wiedergibt. Oder einfacher gesagt: Der Lautsprecher, der im Wohnzimmer für den Bass verantwortlich ist. Und gerade dieser ist bei Blockbustern gefragt. Mit einem externen Subwoofer wird der Klang voluminöser und satter und das Wohnzimmer verwandelt sich zum Schauplatz packender Actionszenen.

Will man also im Wohnzimmer am liebsten Filme schauen, ist ein Gerät mit externem Subwoofer zu empfehlen. Bei klassischen TV-Serien ist ein Subwooferhingegen weniger wichtig und auch ohne den externen Lautsprecher genießt man ein gutes Sounderlebnis.

Anzahl Kanäle

Das nächste Kriterium ist die Anzahl der Tonkanäle. Welche Kanäle eine Soundbarhat, wird durch Zahlen wie 5.1, 2.0 oder 3.1.2 angegeben. Die ersten beiden Zahlen sind dabei am wichtigsten: Die erste Zahl gibt an, wie viele Kanäle das Modell hat. Handelt es sich dabei zum Beispiel um eine 2, dann verfügt die Soundbar über einen rechten und einen linken Lautsprecher und liefert klassischen Stereo-Sound. Steht dort hingegen eine 3, hat die Lautsprecherleiste einen mittleren, einen rechten und einen linken Kanal. Die zweite Zahl gibt an, ob ein Subwoofer zur Soundbar gehört. Während ein 2.0 Modell nur rechts und links zwei Frontlautsprecher hat, hat eine 2.1 Soundbar also noch einen Subwoofer.

Die dritte Nummer wird nur bei manchen Modellen aufgelistet. Mit dieser wird angegeben, ob eine Soundbar nach oben ausgerichtete Lautsprecher hat. Der Schall dieser wird von der Decke reflektiert, wodurch bei Ihnen auf der Couch auch Sound von oben kommt.

Grundsätzlich gilt: Je mehr Kanäle, desto besser. Mit mehreren Lautsprechern lässt sich der Klang vielschichtiger abbilden und das Sounderlebnis im Wohnzimmer wird besser. Der Gold-Standard ist wie bei Surround-Anlagen 5.1. Mit fünf Kanälen wird erst echter Surround-Sound möglich und im Wohnzimmer kommt Kino-Feeling auf.

Der Gold-Standard ist aber auch kein Muss: Für die meisten Nutzer ist ein 3.1-Modell die beste Lösung. Bei diesen Lautsprecherleisten wird der Dialog über den mittleren Kanal separat ausgegeben, was die Qualität deutlich verbessert. Und auch schon eine Soundbar mit nur zwei Kanälen und einem Subwoofer erhöht die Soundqualität beim Fernsehen deutlich und eignet sich gut zum Musikhören.

Die Anschlussmöglichkeiten der Soundbar

Klar - mehr Anschlüsse bedeuten mehr Flexibilität und sind für jeden wichtig, der mehrere Geräte im Wohnzimmer verwendet. Der wichtigste Anschluss ist aber ein ARC-fähiger (Audio-Return-Channel) HDMI-Anschluss: Hat der eigene Fernseher oder Beamer ebenfalls so einen Anschluss, wird der optische Sound über das HDMI-Kabel übertragen. Ein zusätzliches, optisches Kabel fällt weg.

Infobox: Das ist ein Audio-Return-Channel
Der Audio-Return-Channel macht es dem Fernseher möglich, Audiosignale zu empfangen und auch weiterzuleiten. Das verbessert zum einen die Soundqualität und macht zum anderen Surround-Sound über ein einzelnes HDMI-Kabel möglich: Die Soundbar bekommt vom Fernseher direkt den optischen Sound übermittelt und spielt den Klang über die richtigen Lautsprechern aus.

Hat die Soundbar noch weitere HDMI-Eingänge, fungiert sie direkt als Receiver: Ein Blu-Ray-Player oder eine Spielekonsole wird an das Gerät angeschlossen, welches das Signal wiederum an den TV weiterleitet.

Wer über die Lautsprecherleiste Musik hören möchte, sollte außerdem auf Bluetooth und (W)LAN achten. Dadurch wird es möglich, entweder das Smartphone drahtlos mit dem Gerät zu verbinden oder über Apps wie Spotify Connect die Lieblingslieder zu streamen.

Leistung

Die Anzahl und Aufteilung der einzelnen Sound-Kanäle sind für den Klang im Wohnzimmer wichtiger als die pure Leistung. Dennoch sollte sie nicht komplett außer Acht gelassen werden. Am besten richtet man sich hier nach der Größe des Zimmers: Während bei kleineren Räumen bis maximal 15 m2 eine Soundbar mit 50-150 Watt ausreicht, sollten es bei größeren Zimmern hingegen mindestens 150 Watt sein. Viele Hersteller geben praktischerweise an, für welche Raumgröße das jeweilige Modell geeignet ist.

Ratgeber Soundbars

Die richtigen Kanäle für Ihre Ansprüche

  • 5.1: High-End-Geräte für realistischen Dolby-Surround-Sound und Kino-Feeling
  • 3.1: bessere Wiedergabe von Dialogen und merklich verbesserter Sound bei Serien und Filmen
  • 2.0: solides Sound-Upgrade für den Fernseher

Namhafte Hersteller von Soundbars: Diese 5 Unternehmen sollten Sie kennen

Da die meisten Hersteller Soundbars in verschiedenen Preissegmenten anbieten, ist die Marke für die Auswahl des passenden Modells nicht unbedingt entscheidend. Trotzdem gibt es mehrere Hersteller, die mit ihren Produkten besonders hervorstechen:

Teufel

Das Berliner Unternehmen ist einer der absoluten Spezialisten für Lautsprecher. Seit über 40 Jahren stellt Teufel diese her und wird weltweit für den hervorragenden Sound seiner Produkte geschätzt. Kein Wunder also, dass Teufel auch bei den Soundbars zu den Spitzenreitern zählt. Das deutsche Unternehmen bietet verschiedene Modelle an, die das Wohnzimmer zum Sound-Paradies machen. Diese Qualität hat aber ihren Preis: Die Soundbars von Teufel liegen eher im oberen Preissegment.

Teufel Cinebar Pro 2.1-Kanal mit externem Subwoofer
Hochwertig verarbeitetes Gerät mit vielen Anschlussmöglichkeiten und der speziellen Dynamore(R)-Ultra-Technologie für virtuellen Surround-Sound.

LG

Von der Waschmaschine bis zum Fernseher - das südkoreanische Unternehmen ist aus der Heimelektronik nicht wegzudenken. Und auch unter den Soundbar-Herstellern ist LG vertreten. Dabei bietet die Marke den gleichen Standard wie bei anderen Elektrogeräten: hohe Qualität zu fairen Preisen. Dadurch wird man im Angebot des Elektrogiganten schnell gute Einstiegsmodelle sowie solide Geräte der Mittelklasse finden.

LG DSN8YG 3.1.2-Kanal mit externem Subwoofer
Preiswertes Modell der Mittelklasse mit Sprachsteuerung, Bluetooth, WLAN und Dolby-Atmos-Kompatibilität (virtuell).

Alternative: 

LG DQP5W Soundbar mit 320 W 3.1.2

 

Bose

Bose zählt weltweit zu den absoluten Experten im Bereich Klang. Seit 1964 stellt das amerikanische Unternehmen Lautsprecher her und bietet heute eine breite Auswahl an Kopfhörern, Stereo-Systemen, Bluetooth-Boxen und Soundbars an. Diese punkten durch edles Design und erstklassigen Klang, sind preislich aber auch höher angesiedelt.

BOSE Smart Soundbar 900 5.1.2-Kanal
Hochwertiges Gerät mit echtem Surround-Sound, Sprachsteuerung, Bluetooth, WLAN und Erweiterungsmöglichkeiten.

Samsung

Samsung gehört wie LG zu den größten Elektronikkonzernen weltweit und stellt seit 1969 verschiedene Geräte für die Heimelektronik her. Heute ist das südkoreanische Unternehmen vor allem für seine sehr guten Fernseher und Handys bekannt, ist aber auch in anderen Segmenten vertreten. Bei Soundbars punktet Samsung mit der Vielfalt seiner Produktpalette und bietet mehrere Serien in unterschiedlichen Preisklassen an.

Samsung Ultra Slim Soundbar HW-S811B 3.1.2-Kanal
Preiswertes Modell mit Sprachsteuerung, DTS Virtual:X-Unterstützung und elegantem Design.

Sonos

Bei Sonos handelt es sich um ein vergleichsweise junges Unternehmen: Seit 2002 hat sich die amerikanische Marke auf Audiogeräte spezialisiert. Der Fokus von Sonos liegt nicht nur auf einem guten Sound, sondern auch auf der leichten Konnektivität und Bedienbarkeit der Produkte. Das zeigt sich bei den Sonos Soundbars, die sich alle über WLAN mit weiteren Lautsprechern verbinden lassen.

Beam Gen. 2 5.0-Kanal
Schlankes Gerät mit Sprachsteuerung, das leicht mit weiteren Lautsprechern von Sonos erweitert werden kann.

Fragen zu Soundbars

Die LG DSP8YA 3.1.2-Kanal Soundbar ist ein solides Gerät der Mittelklasse, welches preislich bei rund 500 EUR liegt. Mit einem externen Subwoofer ist für einen guten Sound bei Filmen gesorgt und ein räumlicher Klang kann simuliert werden. Weitere Ausstattungsmerkmale sind Bluetooth, WLAN und Sprachsteuerung.

Soundbars sind für jeden sinnvoll, der regelmäßig Filme und Serien auf dem TV schaut und ein Upgrade für die Lautsprecher von diesem sucht. Soundbars sind die kostengünstige Alternative zu aufwendigen Heimkino-Systemen und punkten durch eine leichte Installation.

Beim Kauf einer Soundbar sollten Sie vor allem auf die Anzahl der Tonkanäle achten. Mit mehr Kanälen lässt sich der Klang vielschichtiger abbilden und echter Surround-Sound wird möglich. Je nach Größe des Raumes ist außerdem die Watt-Leistung des Geräts ein wichtiger Faktor. Schlussendlich sollten verschiedene Verbindungsmöglichkeiten gegeben sein.

Die meisten Hersteller bieten Soundbars in unterschiedlichen Preisklassen an. So finden sich auch bei Hi-Fi-Spezialisten wie Teufel oder Sonos sowohl günstige als auch teurere Modelle. Während Bose vor allem bei High-End-Geräten stark vertreten ist, bieten Marken wie Samsung und LG gute Einstiegsmodelle an.

Einstiegsmodelle finden sich bereits unter 200 EUR. Das bessere Sounderlebnis bieten aber Geräte der Mittelklasse, die zwischen 300-500 EUR angesiedelt sind und neben einem guten Klang meist auch mehr Verbindungsmöglichkeiten bieten.

Ja, mit einer Soundbar kann man auch sehr gut Musik hören. Hierfür sollte das Gerät am besten über Bluetooth oder WLAN verfügen, damit Sie Ihre Lieblingslieder bequem vom Handy abspielen können.

Die passende Soundbar für verschiedene Budgets

Neben individuellen Präferenzen in Bezug auf den Klang oder die Anschlussmöglichkeiten spielt schließlich auch der Preis bei der Entscheidung für das passende Gerät eine Rolle.

Für den Einstieg in die Klangwelt der Soundbars und einen verbesserten TV-Sound reichen bereits Modelle bis 200 EUR. In diesem Preissegment finden sich hauptsächlich Systeme mit zwei Kanälen und Stereo-Sound, die teilweise über einen externen Subwoofer verfügen. Die Anschlussmöglichkeiten sind in dieser Preisklasse eher begrenzt. Zum regelmäßigen Fernsehen oder Musikhören reicht das aber definitiv!

Für Modelle der Mittelklasse bis 500 EUR sind Systeme mit drei Kanälen perfekt: Durch den mittleren Kanal werden Dialoge klarer und Filme und Serien lassen sich in deutlich besserer Qualität genießen. Ein externer Subwoofer ist bei den meisten Geräten dieser Preisklasse ebenfalls Standard. WLAN und Bluetooth sollten bei einem Modell der Mittelklasse ebenfalls enthalten sein, damit es zum Allround-Entertainer im Wohnzimmer wird.

Für ein richtiges Heimkino-Upgrade und Kino-Sound sollte es ein High-End-Gerät sein. Diese gehen preislich in Richtung 1000 EUR, können dafür aber auch mit so mancher Surround-Anlage mithalten. In dieser Klasse sollten es schon mindestens 4-5 Kanäle sein, damit Sie im Wohnzimmer auch echten Surround-Sound und Dolby Atmos genießen können. Diese Klasse richtet sich vor allem an anspruchsvolle Hörer, die gerne Filme in bester Qualität genießen oder auf der Suche nach einem ultimativen Gaming-Erlebnis sind.


Einstiegsmodell

Mittelklasse

High-End

Produkt

Samsung HW-R450

LG DSP8YA

Sony HAT-A5000

Kanäle

2.1

3.1.2

5.1.2

Subwoofer

Extern

Extern

Integriert

Sprachassistent

Nein

Ja

Ja

Bluetooth/WLAN

Ja/Nein

Ja/Ja

Ja/Ja

Anschlüsse

HDMI/USB/Analog

HDMI/USB/Analog

HDMI/Analog

Leistung

200 Watt

440 Watt

500 Watt

Dolby

Dolby Digital Atmos

DTS:X Digital

Atmos

Preis

199 EUR

507 EUR

820 EUR

Smart Soundbar 10 von Canton

Die Canton Smart Soundbar 10 ist eine hochwertige Soundbar, die ihre Zuhörer mit intelligenten Funktionen und einem kristallklaren Klang verwöhnt. Sie lässt sich über separate Geräte per Sprachsteuerung bedienen und bietet Zugriff auf Musik-Streaming-Dienste wie Spotify und Amazon Music. Die Soundbar unterstützt Bluetooth- und WLAN-Verbindungen und bietet darüberhinaus auch Multiroom-Funktionen. Sie ist kompatibel mit der Canton Smart Home App, die es ermöglicht, die Soundbar bequem von einem Smartphone oder Tablet aus zu steuern. Sie punktet mit einem ausgezeichnetem Klangerlebnis und eine einfache Steuerung für ein modernes und intelligentes Hörerlebnis.

Entdecke den Sound der 2.1.2 Soundbar von Canton!

Bose Smart Soundbar 600

Erleben Sie das ultimative Hörerlebnis dank Dolby Atmosphäre und der Bose Truespace Technologie. Mit ihrer fortschrittlichen Technologie, integrierter Sprachsteuerung und kristallklarem Klang, wird die Bose Smart Soundbar 600 Ihre Film-, Musik- und Spiele-Erlebnisse auf ein ungeahntes Level bringen. Verbinden Sie sich einfach mit Ihrem Smartphone oder Tablet und genießen Sie Ihre Lieblingsinhalte in einer völlig neuen Dimension. Seien Sie bereit für das ultimative Hörerlebnis mit der Bose Smart Soundbar 600.

Streamen Sie Musik per: 

  • Bluetooth®
  • Apple AirPlay 2
  • Spotify® Connect oder
  • Chromecast built-in.

Lassen Sie sich von der Bose Smart Soundbar 600 in neue Klangwelten entführen!

Soundbar einrichten - so geht's in wenigen Schritten

Die Einrichtung von Soundbars ist schnell erledigt. Die Ausrichtung ist in jedem Fall zentral: Das Gerät wird also direkt vor den Fernseher gestellt oder unterhalb an der Wand montiert. Der Anschluss an den TV oder Beamer erfolgt über ein HDMI-Kabel, wenn ARC verfügbar ist. Sind zusätzliche HDMI-Eingänge vorhanden, können weitere Geräte direkt an die Lautsprecherleiste angeschlossen werden.

Die meisten Modelle können mit weiteren Hi-Fi-Elementen erweitert werden. Das erfolgt meist bequem ohne Kabel: So lassen sich externe Subwoofer oder Rücklautsprecher per Funk anschließen und verbessern das Klangerlebnis noch einmal deutlich.

Fazit

Um die passende Soundbar zu finden, sollte man sich erst überlegen, was man sich von dem Gerät erhofft. Soll es nur besseren Klang als der Fernseher bieten oder das Heimkino vervollständigen? Neben der Anzahl der Kanäle ist auch die Leistung entscheidend, die sich nach der Größe des Raumes richtet. Schlussendlich sind die Anschlüsse des Geräts wichtig und sollten nicht zu spärlich ausfallen, damit Sie die größtmögliche Flexibilität genießen.

Ben_S

Ben_S

Parallel zu meinem Studium der Kommunikationswissenschaft habe ich vor vier Jahren begonnen, als freier Texter zu arbeiten. In den ersten Jahren habe ich mich vor allem auf Produkt- und Kategoriebeschreibungen spezialisiert. Daher bringe ich die nötige Expertise mit, um verschiedene Produkte für Sie verkaufsfördernd und zielgruppengerecht zu präsentieren. Meine Spezialgebiete in diesem Bereich: Haushaltsprodukte und Küchengeräte für die Gastronomie. Mit der Aufnahme meiner Tätigkeit auf Content.de hat sich mein Portfolio stetig erweitert. In Ratgebertexten und Blogbeiträgen stelle ich meine Recherchekompetenzen unter Beweis und bringe alle relevanten Informationen sachlich und präzise auf den Punkt. Besonders gut liegen mir die Themen Gaming und Computerspiele. Durch meine Arbeit als studentische Hilfskraft in der Forschungseinrichtung "Game Lab" in Münster kann ich hier meine eigenen Erfahrungen mit dem nötigen Fachwissen kombinieren.

Facebook

Texter*in gesucht?

Texter*innen für Ihre Webseite beauftragen!

Jetzt zu content.de
Scroll to Top