Kleinmetall produziert durchdachte Transportlösungen für Hundebesitzer

Hundetransportboxen vom Profi für einen entspannten Transport und Urlaub!

- Anzeige -

Kleinmetall.de - Hund kommt mit: aber sicher!

Hundetransportboxen und mehr für ungetrübtes Fahr- und Urlaubsvergnügen

Das gute Gefühl, sicher mit Hund unterwegs zu sein: Dafür steht Kleinmetall seit über 45 Jahren mit all dem Know-how seiner innovativen, kompromisslosen Tüftler und Monteure. Ob Gepäckraum oder Rücksitzbank: Die perfekt passenden Hundetransportboxen, Trenngitter und Gurte sind unerlässlicher Schutz für alle Insassen und stets für den Ernstfall erprobt, denn Sicherheit geht vor. Gehen Sie auf Entdeckungsreise in der umfangreichen Hundetransportschutz-Welt von Kleinmetall – direkt im Onlineshop des namhaften Herstellers. Und genießen Sie unbeschwert jede Fahrt mit Ihrer Fellnase.

Vom Goldstandard der Hundetransportboxen profitieren:

Sicherheitsbewusste vielreisende Urlauber

Sie nehmen Ihre Verantwortung ernst - und haben mit Kleinmetall Ihr kongeniales Pendant gefunden: Schutz und Sicherheit aller Fahrzeuginsassen haben oberste Priorität, ohne Abstriche. Hundetransportboxen und andere Rückhaltesysteme sind Crashtest-geprüft, zertifiziert und gesetzeskonform. Auch für Reisen per Wohnmobil und Flugzeug oder die Fahrradtour werden Sie und Ihr Vierbeiner hier fündig.

Anspruchsvolle Individualisten

Ihre Bedürfnisse und hohen Erwartungen erfordern hochwertige maßgeschneiderte Einbauten. Dann sind Sie mit einem handgefertigten Premium-Unikat aus der "EXCLUSIV"-Serie optimal bedient. Lassen Sie sich persönlich beraten und fordern Sie Ihr individuelles Angebot an. Selbst personalisiertes Zubehör für Auto und Hund zum Wohl- und Sicherfühlen ist bei Kleinmetall.de leicht besorgt: in gewohnt erstklassiger Qualität des Markenherstellers versteht sich.

Aktiv-flexible Vieltransportierer

Gestern noch mit den selig schlammbesudelten Hunden beim Sport, ist heute die ganze Familie im Van oder Kombi unterwegs und werden morgen Baustoffe geladen. Konstruktionen von der Stange bringen Sie da nicht weit, Ihre Transportlösungen müssen so flexibel sein wie Sie. Kleinmetall fertigt Ihnen Boxen oder Gitter, Trenner, Teiler, Schiebetüreinsätze, Laderaum- oder Rücksitzauskleidungen - in jeglicher Form, verschiedenen Materialien und beliebigen Kombinationen. Einfach und schnell auf-, um- und abgebaut, ganz wie Sie es gerade brauchen

Deutsche Ingenieurskunst von und für Hunde-Enthusiasten

Hundetransportboxen von Kleinmetall sind Inbegriff der Sicherheit für Mensch und Hund auf Autoreisen. Bereits im Jahr 1972 war der international renommierte Hersteller Vorreiter im Namen der Hundesicherheit: Er präsentierte das allererste Trenngitter auf dem Markt. Es folgten die allseits bekannten Alu- oder Stahlgitterkästen, zahlreiche Patente und ausgetüftelte Weiterentwicklungen, die Maßstäbe setzten.

Von der Produktentwicklung über Vertrieb und Lager bis zu den Werkstätten ist bis heute alles unter einem Dach in Erlensee nahe Frankfurt, seit 2005 ISO-zertifiziert und 2007 baulich erweitert. Kleinmetall ist nicht von ungefähr langjähriger Marktführer im Teilbereich Hundetransportboxen.

Kompromisslos in Sicherheitsmerkmalen und Qualität

Lebensrettender Schutz, Wohlergehen und Komfort sind die erklärten Unternehmensziele – ohne Wenn und Aber. Halbherzige Ladungssicherung mit rein optischem Wert werden Sie bei Kleinmetall nicht vorfinden. Die hundebegeisterten Entwickler-Teams tüfteln beständig an Optimierungen, Neuentwicklungen und aufwendigen Prüfverfahren inklusive realen Crashtests.

Im Onlineshop erwarten Sie universale oder verstellbare Hundetransportboxen, perfekt passend für nahezu alle Automarken, -modelle und -Baujahre. Die Auswahlmaske macht die Suche per Klick besonders einfach. Beste Materialien, Verarbeitung und durchdachte Praktikabilität auch beim cleveren Zubehör sorgen dafür, dass Sie viele Jahre Freude am gemeinsamen Reisen mit Hund haben.

Maßanfertigungen für jeden Wunsch

Wenden Sie sich mit spezifischen Anforderungen an das Kleinmetall-Team. Mit ausgeklügelten Elementen und individuell handgefertigten Anpassungen nehmen die Monteure auch Ihre Herausforderung an und konstruieren Ihnen eine Hundetransportbox nach Maß: vom Boden bis zum Dach, von der Rücksitzbank bis zum Heck, aufteilend, fest oder zerlegbar. Langjährige Erfahrung direkt an den Kundenbedürfnissen zahlt sich eben aus.

Volltreffer für Urlaub, Reise und Transport

Alustar Rücksitz-
Hundebox

Der Testsieger der Stiftung Warentest ist in vier Größen zu haben und überzeugt mit höchster Sicherheit bei herausragender Verarbeitung – die beste fahrende Hundehütte für die Rücksitzbank.

Dogwalk³-Alu-Hunderampe TÜV-geprüft

Diese rutschsichere und grundsolide Teleskoprampe ist eine unschätzbar praktische Hilfe, die Gelenke und Rücken von Vier- und Zweibeinern schont: riskante Sprünge oder Hineinheben sind passé.

TraficGard
Stahlmaschen

Äußerst solide, unauffällig und kinderleicht an den hinteren Kopfstützen zu montieren ist das Universal-Trenngitter, welches in nahezu jedes Fahrzeug passt.

Premiumprodukte, Kauf und Service im Namen der Sicherheit

Vielfach geprüfte Produkte

Selbst mit dem ISO-Zertifikat ausgezeichnet, unterzieht das Unternehmen alle seine Fabrikate während der Entwicklung Crash- und weiteren Tests. Sie entsprechen mindestens den gesetzlichen Vorschriften, etliche sind TÜV- oder ISO-zertifiziert: Mehr geht kaum.

Shop-Gütezertifikat, sicher Bezahlen

Das "Trusted Shops"-Siegel bestätigt die konsequent auch im Onlineshop gelebten Werte von Kleinmetall. Mit Zahlarten wie Kreditkarte, PayPal, Lastschrift oder Sofortüberweisung kaufen Sie hier auch sicher ein.

Kundenservice an Hund & Halter

Bei Fragen und Beratungsbedarf können Sie auf Kompetenz per Telefon, E-Mail oder Kontaktformular ebenso zählen wie live und vor Ort zum persönlichen Termin. In Erlensee dürfen Fellnase, Auto und Sie die richtige Transportlösung direkt testen.

Ratgeber: Urlaub mit Hund

Texterin: Flanka

Tipps für eine stressfreie Urlaubsreise mit dem Hund

Tipps fürs Reisen mit Hund: Vierbeinerspaß und Urlaubsgenuss pur

Zwei Drittel aller Tierhalter Deutschlands nehmen ihre Fellnase mit in die Ferien, Sie planen das auch? Es spricht einiges dafür. Denn die anhänglichen Kameraden fühlen sich einfach am wohlsten mit ihren liebsten Menschen. Reisen mit Hund sind allerdings ein wenig anders. Deshalb lohnt es sich definitiv, etwas mehr zu planen. Erfahren Sie, wie Sie typische Hürden im Vorfeld, auf der Reise und am Urlaubsort umschiffen. Damit alle voll auf ihre Kosten kommen.

Reiseziel: Welche Erlebniswelt soll es sein?

Das Klima zur jeweiligen Jahreszeit sollte schon hundegerecht sein, klar. Es ist ein Unterschied, ob Sie mit einem Neufundländer oder einem Chihuahua unterwegs sind. Das gilt natürlich auch für die möglichen Wunschaktivitäten und die Mobilität am Zielort: Radeln, Skifahren, Wandern, Schwimmen, Kanufahren oder eher behagliche (Fluss-)Kreuzfahrt, Camping am See, Stadtrundfahrten, Shopping und Museumsbesuche. Oder von allem etwas?

Einige Reiseanbieter halten hundegeeignete Komplett-Angebote parat, wer mag, kann sich dort erkundigen. Als besonders heimtierfreundlich haben sich Länder wie Dänemark, Norwegen, Holland, Frankreich, Österreich, Italien oder Spanien hervorgetan – und natürlich Deutschland. Dort wie hier locken nicht nur hundefreundliche Strände, Ausflüge und Routen, sondern sogar Hunde-Flusskreuzfahrten und mehr. Recherchieren macht Spaß und bringt auf neue Ideen.

Hürden bei Ein-, Durch- und Wiedereinreise

Egal ob Norden oder Süden, Stadt oder Land, Fluss, Meer oder Berge: Jeder Staat hat seine Einreisebestimmungen für Tiere. Übrigens auch für die Durch- und Wiedereinreise, was gern vergessen wird.
Innerhalb der EU ist ein EU-Heimtierausweis mitzuführen. Außerdem fordern einige Länder in Sachen Seuchenschutz noch einiges mehr als die obligatorische Tollwutimpfung: siehe im Abschnitt Gesundheitsvorsorge. Höchstens fünf Tiere dürfen mitreisen und nicht jünger als drei Monate (zwölf Wochen) sein.

Länderspezifisches: Aktions-Einschränkungen und hundefreundliche Unterkunft

Wie bei uns auch gibt es Regelungen zur Rücksichtnahme, die aber durchaus verschieden sind. So bestehen in Italien und Spanien Leinenzwang und Restaurant-Verbot. Teils sind Maulkörbe Pflicht. In Portugal sind öffentliche Verkehrsmittel tabu und dänische Wälder darf Hund nur angeleint betreten. Hinzu kommen oft saisonale Beschränkungen an Stränden, dann aber finden sich lokal Hundestrände als Ausweichalternative.

Es gibt zahlreiche Portale für ausgewiesene hundetolerante oder -freundliche Unterkünfte bis zu Spezialhotels mit Sonderservices. Ob Ferienwohnung, Campingplatz oder Spa-Resort: Lassen Sie sich definitiv im Vorfeld bestätigen, dass Ihr Hund willkommen ist.

Das Reisevehikel: Auto, Wohnmobil, Schiff, Zug oder Flugzeug?

Die allermeisten Tierfreunde packen ihren Hund mit ins Auto. Schon weil der Wuff bereits ans Mitfahren gewöhnt und die laut § 23 der Straßenverkehrsordnung vorgeschriebene Transportsicherung vorhanden ist. Den besten Schutz für alle Insassen bieten übrigens stabile Transportboxen, erst danach rangieren Trenngitter, gefolgt von Netzen und Anschnall-Geschirr. Auch im fahrenden WoMo darf Hund nicht frei herumtapsen. Die Sicherungssysteme sollten dem Tier vor Reiseantritt vertraut sein, Üben ist also angesagt, denn aufregend wird es sowieso.

Auf Kreuzfahrten oder Transatlantik-Passagen sind meist nur Assistenz- oder Blindenhunde an Bord erlaubt. Flussreisen für Hundehalter sind da schon realistischer, fragen Sie nach. Fähren sind in aller Regel kein Thema.

Im Zug der Deutschen Bahn fahren kleine Hunde gratis im Handgepäck mit. Größere Fellnasen reisen zum halben Preis (Kinderticket) mit Maulkorb und Leine. Besser für Passagiere und Hund: Abteil statt Großraumwagen. Für Nachtfahrten ist ohnehin ein gesamtes Abteil zu buchen.

Die aufwendigste Reisemethode ist die per Flugzeug. Nicht jede Airline akzeptiert fliegende Hunde. Lufthansa erlaubt bis acht Kilogramm als lebendes Handgepäck in der Kabine. Alle schwereren Tiere verbringen den Flug im kalten Frachtraum in einer geeigneten Box. Wer seinem Tier die Flugreise zumuten kann oder muss, sollte unbedingt einen Nonstop-Flug wählen.

Gesundheitsvorsorge 1: Tierarzt zu Hause und am Urlaubsort

Klären Sie, wo auf der Fahrt und am Ziel (deutschsprachige) Tierärzte erreichbar sind.
Mehrere Wochen vor Reiseantritt steht zwingend ein Tierarzttermin an: Gesundheitscheck und EU-Heimtierausweis. Darin ist das eindeutige Erkennungsmerkmal vermerkt, entweder eine Tätowierung oder ab Geburtsjahr 2012 ein Mikrochip. Wichtiger allerdings sind die erforderlichen Impfnachweise.

In der EU gilt: Ein wirksamer Tollwut-Schutz ist Pflicht, der erst drei Wochen nach der ersten oder auffrischenden Impfung eintritt! Finnland verlangt außerdem eine vorherige Bandwurmbehandlung. Andere fordern bestimmte Seuchenschutz-Vorkehrungen bei Einreise aus Nicht-EU-Ländern. Bei Reisen in Mittelmeerländer ist auch ein Schutz gegen dortige gefährliche Erreger und Parasiten sehr anzuraten. Der Tierarzt weiß Bescheid.

Gesundheitsvorsorge 2: Reiseapotheke vorbereiten

Sorgen Sie gegen Hunde-Unpässlichkeiten vor. Ihre Reiseapotheke sollte enthalten:

  • Mittel gegen Übelkeit und Reisekrankheit
  • Durchfallmittel (Aktivkohle) und Elektrolyt-Pulver
  • Desinfektions- und Wundbehandlungsmittel
  • Parasitenschutz, Zeckenzange, Flohkamm
  • Kühlkompressen, Verbandsmaterial, Schere
  • eventuell Sonnenschutzpräparate

Was sonst noch mitmuss

Je nach individueller Empfindlichkeit packen Sie am besten das gewohnte Futter und geliebte Snacks ein. Oder stellen Sie zeitig (!) auf Haltbares zum Mitnehmen um. Auch für BARFer gibt es praktische Fertigmischungen. Vielleicht überlegen Sie vorzukochen? Ihr liebster Hausgenosse sollte viel Vertrautes dabei haben. Sie vergessen natürlich nicht:

  • Transport-Box, -Tasche
  • EU-Heimtierausweis
  • Futter, Leckerli und Näpfe
  • Trinkwasser
  • Bett, Körbchen, Kissen, Decke
  • Lieblingsspielzeug
  • Leinen, Geschirre, Maulkorb
  • Kotbeutel
  • Pflege-Utensilien

Stressarme Reise: Was Sie tun können

Geben Sie dem Vierbeiner 12 Stunden vor dem Start kein Futter mehr. Stattdessen sollte er viel Wasser trinken, auch unterwegs. In einer Flugbox haben sich dafür Eiswürfel zum Lecken bewährt. Vor Reiseantritt ist es wichtig, dass Hund sich schon ausgiebig erleichtern konnte und gegen Reiseübelkeit gewappnet ist. Fahren Sie selbst, nutzen Sie dazu die kühleren Tageszeiten. Legen Sie für die gesamte Reisegesellschaft alle zwei bis drei Stunden Pausen ein. Apropos frische Luft: Zugluft ist Gift auch für Hundeaugen. Gönnen Sie allen möglichst viel Ruhe und Eingewöhnungszeit.

Zu guter Letzt

Es gibt einiges mehr zu bedenken, wenn Fellnasen mit ihrem Menschenrudel verreisen. Doch Planen und Vorbereiten machen auch (Vor-)freude. Und werden spätestens beim zweiten Urlaub mit Hund selbstverständlicher Teil des ganzen Spaßes. Überraschungen gibt es schließlich noch genug.

Texterin: Flanka

Unter dem Pseudonym arbeitet eine freiberufliche Autorin und Texterin mit akademisch-NATURWISSENSCHAFTLICHEM Hintergrund, die sich nach vielen beruflichen Stationen und Erfolgen vor Jahren entschlossen hatte, auszusteigen. Nach PROMOTION als DIPLOM-BIOLOGIN ging damals die professionelle Reise von WISSENSCHAFTLICHER HIGH-TECH-FORSCHUNG und Entwicklung im mitgegründeten Spin-off-START-UP über PHARMA-SPEZIALAUßENDIENST in diversen Indikationen und Regionen bis zum FIELD-SALES-TRAINER PHARMA.

Hundetransportboxen und mehr vom Profi!

Provisionslink!

Weitere Shops und Dienstleister kennenlernen!

Hundeschutz online einkaufen - vom Premiumhersteller

Jetzt die ausgereiften Hundetransportboxen von Kleinmetall erkunden!

Studieren Sie die Produktvielfalt, Ratgeberartikel und Produktvideos von Kleinmetall im Shop. Bestellen und gönnen Sie sich und Ihrem Vierbeiner nicht weniger als geprüften Schutz auf Reisen.

Scroll to Top