Laufschuhe für ihren persönlichen Erfolg beim Joggen!

Jogging-Point

- Anzeige -

Laufschuhe? Jogging-Point - Ihr Lieblings-Runningshop

Hier wird die Suche nach Laufschuhen zum Erlebnis

Topmodische Laufschuhe, attraktive Laufbekleidung und vielfältiges Laufzubehör finden Sie schnell und einfach bei Jogging-Point. Rund um die Uhr können Sie hier Laufschuhe bestellen, die Ihre Bedürfnisse perfekt erfüllen. Und auch Laufbekleidung von atmungsaktiven Socken bis zu modischen Laufjacken bietet Ihnen dieser sehr gut sortierte Running-Shop. Kein Wunder, dass hier auch Fitness- und Laufzubehör aller Art erhältlich ist.

CEP Nighttech Socks bei Jogging Point

Jogging-Point bietet Laufschuhe und Laufausrüstung für alle Laufbegeisterten

Anfänger

Wer gerade mit dem Laufen begonnen hat, sollte von Anfang an keine Abstriche bei der Laufausrüstung machen. Jogging-Point bietet aktuelle Joggingtrends und unterstützt jeden Laufanfänger, zügig ein echter Profi zu werden. Damit Sie von Beginn an gut aussehen, erhalten Sie hier auch schicke, funktionale Laufbekleidung für Damen und Herren.

Profis

Wettkampferprobte Profis werden bei Jogging-Point schnell und einfach fündig. Der Laufshop bietet neben Neutrallaufschuhen auch unterstützende Stabilitätsschuhe sowie Wettkampf- und Trailrunning-Schuhe. Hier finden Sie die Top-Modelle der angesagten Marken wie adidas und Nike, Saucony und Reebok oder Brooks und New Balance..

Kinder

Auch für den Nachwuchs hat Jogging-Point die ideale Laufausrüstung zu bieten. Und neben topmodischen Laufschuhen können Sie hier auch coole Hoodies, atmungsaktive Shirts und lässige Trainingsanzüge bestellen. So ausgestattet, macht das Joggen noch mehr Spaß und wird auf der Straße und im Wald immer wieder zum sportlichen Erlebnis.

Jogging-Point: Teil der bekannten Tennis-Point GmbH

Der Laufshop Jogging-Point gehört zu der im nordrhein-westfälischen Herzebrock-Clarholz ansässigen Tennis-Point GmbH. Dieses Unternehmen ist bereits seit Langem in der Sportwelt bekannt und eine feste Größe. Nachdem die Verkäufe durch die mehr als 200 Mitarbeiter der Tennis-Point GmbH einige Jahre hintereinander stets um mehrere Millionen Euro gesteigert werden konnten, erreichte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2016 erstmals einen Nettoumsatz von mehr als 50 Millionen Euro. Ladengeschäfte werden in Deutschland und Österreich betrieben, unter anderem in der Bundeshauptstadt Berlin sowie in Frankfurt und Stuttgart. Operativ gestärkt wird das Geschäft der Tennis-Point GmbH durch eine Beteiligung des österreichischen Handelskonzerns Signa Retail. Dieser hält an dem Unternehmen seit Ende 2016 eine Mehrheitsbeteiligung von 78 %.

Partner und Inspiration für Laufverrückte

Jogging-Point sieht sich als Partner für alle Läufer, unabhängig davon, auf welchem Trainingslevel sich diese aktuell befinden. Der Shop bietet sowohl Hobbyläufern als auch ambitionierten Wettkämpfern das beste Equipment. Tatsächlich sieht sich Jogging-Point nicht nur als reiner Verkäufer, sondern auch als Inspiration für Laufverrückte, die im Internetshop des Unternehmens ein besonders kundenfreundliches Shopping-Erlebnis erfahren. Außergewöhnlich für einen Onlineshop ist, dass bei Jogging-Point die Möglichkeit einer individuellen Beratung besteht. Der interaktive Laufschuhberater findet für jeden Kunden die optimal passenden Laufschuhe. Diese wählt er anhand weniger Informationen aus, die der Kunde online in einem einfach zu bedienenden Frage-Antwort-System bestimmt.

Empfehlenswerte Laufschuhe für laufbegeisterte Damen, Herren und Kinder

Gel-Nimbus 22 von Asics

Einer der beliebtesten Laufschuhe für Damen ist ohne Zweifel der Gel-Nimbus 22 von Asics. Dieser attraktive Neutralschuh überzeugt mit seiner weichen Dämpfung im Fersenbereich, wodurch die Belastung des Vorfußes spürbar reduziert wird. Dank neuester Produkttechnologien, die sich im Gel-Nimbus 22 wiederfinden, bietet dieser Laufschuh eine ausgesprochen hohe Stabilität bei einem sehr geringen Gewicht.

Fastwitch 9 von Saucony

Für joggende Herren, die sich dem Wettkampf verschrieben haben, ist der Fastwitch 9 von Saucony der Wettkampflaufschuh schlechthin. Eine leichte Zwischensohle sorgt zusammen mit der robusten Laufsohle für eine hohe Rutschfestigkeit und eine optimale Dämpfung. Besonders atmungsaktiv ist der Fastwitch 9 durch das leichte Obermaterial aus Mesh. Mit diesem Schuh wird jeder Läufer zum jubelnden Finisher.

Air Zoom Pegasus 36

Kinder lieben es bequem. Und genau aus diesem Grund gehört der Air Zoom Pegasus 36 des US-Herstellers Nike zu den angesagtesten Laufschuhen überhaupt. Der funktionale Schnürschuh besticht durch seine angenehme Passform. Während das moderne Mesh-Obermaterial viel Luft an die kleinen Füße lässt, sorgt das integrierte Nike Zoom Air-Element gemeinsam mit der Zwischensohle aus Schaumstoff für hohe Stabilität und eine angenehme Dämpfung.

Sicheres Einkaufen bei Jogging-Point

Unkomplizierte Rücksendung durch 100 Tage Geld-zurück-Garantie

Unkomplizierte Rücksendung durch 100 Tage Geld-zurück-Garantie Jogging-Point bietet Ihnen neben einer Best-Price-Garantie und schnellen Lieferzeiten auch eine 100 Tage Geld-zurück-Garantie. Ihren Kauf im Onlineshop können Sie hiermit innerhalb von 100 Tagen nach dem Vertragsabschluss widerrufen. Wenn Ihnen also ein bestellter Artikel einmal nicht gefallen sollte, können Sie ihn ganz unkompliziert zurücksenden.

Sichere Zahlungsmethoden und Gütesiegel für Käuferschutz

Für die Bezahlung Ihres Einkaufs bietet Jogging-Point mehrere sichere Zahlungsmethoden an. Neben dem Kauf per Kreditkarte, PayPal oder Vorkasse ist auch der Kauf auf Rechnung möglich. Für einen besonderen Käuferschutz sorgt die Kooperation von Jogging-Point mit Trusted Shops. Das Trusted Shops Gütesiegel garantiert einen umfangreichen Käuferschutz bei allen Einkäufen.

Schreibender - Texter auf content.de

Texter: Schreibender

Geboren im Jahre 1976. Aufgewachsen im Wesentlichen in Norddeutschland im Bereich Bremen. Abitur, Zivildienst und Studium ebenfalls hier absolviert. Starkes Interesse an wirtschaftlichen Themen, insbesondere am Börsengeschehen. Mehrere Jahre aktiv im Rudersport, Jogging und im Kanufahren. Leidenschaft zum Reisen insbesondere im südostasiatischen Bereich, aber auch in Europa.

Jogging-Ratgeber

Ratgeber: gesund und richtig joggen 

von Texterin Anna Siegl

Joggen ist beliebter als Fußball: Jeder dritte Deutsche ab 14 Jahren läuft laut Statista zumindest gelegentlich, jeder Zwölfte häufig. Im Gegensatz zu anderen Sportarten brauchen Sie das Joggen nicht zu lernen, Sie brauchen es nur zu tun. Als Ausrüstung reichen bequeme Kleidung und ein Paar Schuhe. Die einen Jogger lauschen der Natur, die anderen laufen mit Musik. Wieder andere hören ganze Bücher, während sie ihre Runden drehen. Und Tierfreunde joggen mit Hund.

Joggen Sie sich gesund

Kurzsichtig vom Bildschirm, Rückenprobleme von der Schreibtischarbeit, Wasser in den Beinen – Sitzen ist ungesund. Sport gleicht aus und kann vielen Zivilisationskrankheiten vorbeugen. Aber nicht nur das: Bewegung hält auch die Gehirnfunktionen fit. Das belegen hunderte von Studien, aktuell eine große Meta-Analyse der Universität von Canberra (Australien). Wollen Sie Ihr Gedächtnis auf Trab halten, dann bewegen Sie sich. Es darf auch Schwimmen sein oder Radfahren, Fußball oder Tanzen – jeder Sport hält das Gehirn leistungsfähig und den Körper in Form.

Warum ausgerechnet laufen?

Beim Joggen laufen sich die verschiedensten Menschen über den Weg: Der Zufriedene dreht lächelnd seine Morgenrunde, während der Ehrgeizige seine Marathon-Zeit verbessern will. Das Energiebündel läuft, um später ruhig sitzen zu können. Der ehemalige Stubenhocker läuft, weil er schon zu viel gesessen hat. Der Einzelkämpfer läuft allein, die Geselligen joggen im Läufertreff. Die Genießer joggen nur bei gutem Wetter, die ganz Harten joggen im Winter noch bei zehn Grad minus. Der eine hat es mal ausprobiert und es hat ihm gefallen, der andere kommt erst langsam auf den Geschmack. Kurz: Jeder Dauerläufer hat seinen Grund und seine Motivation. Alle gemeinsam genießen die Vorteile des Joggens: Sie trainieren Bein- und Rumpfmuskeln, verbessern ihre Körperhaltung, haben im Alltag viel Puste und verbrennen die eine oder andere Kalorie.

Die richtige Einstellung zum Joggen

Haben Sie schonmal einen Anfänger verbissen die Straße entlang keuchen sehen? So nicht. So macht es keinen Spaß, und so haben Sie nichts davon. Wenn Sie sich quälen, trainieren Sie zwar heute Ihre Beinmuskeln, aber morgen und übermorgen kommen Sie vor Muskelkater kaum aus dem Bett. Joggen Sie als Anfänger gemütlich los. Gehpausen sind erlaubt. Mit der Zeit brauchen Sie weniger davon, und bald joggen Sie eine halbe Stunde durch.
Sie dürfen durchaus etwas wollen: Setzen Sie sich Ziele. So haben Sie einen Grund, auch an grauen Tagen die Laufschuhe zu schnüren und im Regenponcho los zu joggen.

Die richtige Ausrüstung für einen unbeschwerten Lauf

Die Männer brauchen zum Laufen nur Schuhe: bequem, gut gefedert und mit Profil auf der Sohle, damit Sie nicht ausrutschen. Frauen brauchen außerdem einen guten Sport-BH. Der muss perfekt sitzen. Je nach Körbchengröße kann ein stabiler Sport-BH bis zu 100 EUR kosten. Aber wenn Sie hier sparen, werden Sie es auf der Laufstrecke bereuen.
Jede andere Ausrüstung ist optional: einen Wassergürtel oder Laufrucksack brauchen Sie erst für lange Strecken. Ob bunte, hautenge Laufkleidung oder eine Jogginghose und ein weites T-Shirt, das ist Geschmackssache. Genauso das Unterhaltungsprogramm: Naturgeräusche gibt’s gratis, für Geld bekommen Sie Kopfhörer und das Abspielgerät Ihrer Wahl. Zum Joggen im Winter empfiehlt sich Ski-Unterwäsche.

Zu viel, zu wenig: das richtige Maß beim Joggen finden

Einmal in der Woche sollten Sie mindestens joggen, wenn Sie in Form bleiben wollen. Zweimal oder öfter, wenn Sie Ausdauer aufbauen und/oder schneller werden möchten. Das sind die Untergrenzen. Wo sind die Obergrenzen, was ist zu viel? Joggen Sie als Anfänger gerade erst los, dann übertreiben Sie besser nicht. Joggen Sie höchstens jeden zweiten Tag und gönnen Sie sich eine Pause, wenn die Unterschenkel wehtun. Ihr Körper muss sich erst ans Laufen gewöhnen: Die Muskeln werden stärker, die Knochen stabiler, der Stoffwechsel arbeitet mehr. Am Anfang ist zu viel Joggen nicht gesund. Sind Sie in Form, dann dürfen Sie öfter: Manche joggen mit dem Hund jeden Morgen eine Runde.

Brauche ich eine Pulsuhr?

In jedem Läufertreff joggt mindestens einer, der alle halbe Minute auf seine Pulsuhr schaut. Derjenige gibt Sätze von sich wie: „Ich bin jetzt bei 71 %!“ Er hat genau ausgerechnet – oder im Lauflabor testen lassen – bei welchem Puls er optimal trainiert. Er misst vor und nach dem Joggen seinen Blutdruck und loggt die Werte in seine Fitness-App. Treffen zwei solcher Zahlenjunkies aufeinander, dann können sie stundenlang und kilometerweit fachsimpeln über die Vor- und Nachteile des neuesten Fitnessarmbands.
Bringt so ein Gerät etwas? Wenn Sie Zahlen mögen, ja. Wenn Sie gerne Tabellen und Statistiken führen, Graphen sehen und Kurven vergleichen, dann können Sie sich mit einem Fitnessarmband nach Herzenslust austoben. Wenn Sie nur joggen wollen, brauchen Sie keines. Laufen Sie nach Gefühl oder nach der bewährten Faustregel: so langsam, dass Sie sich noch unterhalten können.

Joggen lernen: ein Trainingsplan für Anfänger

Sie sind außer Form? Fangen Sie langsam an und erlauben Sie sich Gehpausen. Mit diesem Trainingsplan schaffen Sie in zwei Monaten die ersten 5 Kilometer, bei drei Trainingstagen pro Woche.

Woche 1: insgesamt je Trainingseinheit 20-30 Minuten

  • Mo, Mi, Fr. abwechselnd 2 min laufen, 2 min gehen

Woche 2: je Trainingseinheit 30 Minuten

  • Mo abwechselnd 3 min laufen, 2 min gehen
  • Mi abwechselnd 3 min laufen, 1,5 min gehen
  • Fr abwechselnd 5 min laufen, 2 min gehen

Woche 3: je 30-35 Minuten

  • Mo abwechselnd 5 min laufen, 1,5 min gehen
  • Mi, Fr: abwechselnd 5 min laufen, 1 min gehen

Woche 4: je 35-40 Minuten

  • Mo abwechselnd 4 min laufen, 1 min gehen
  • Mi abwechselnd 5 min laufen, 1,5 min gehen
  • Fr: abwechselnd 5 min laufen, 1 min gehen

Woche 5:

  • Mo abwechselnd 6 min laufen, 1,5 min gehen, vier Durchgänge
  • Mi abwechselnd 6 min laufen, 1 min gehen, vier Durchgänge
  • Fr abwechselnd 6 min laufen, 1 min gehen, fünf Durchgänge

Woche 6:

  • Mo abwechselnd 7 min laufen, 2 min gehen, drei Durchgänge
  • Mi abwechselnd 8 min laufen, 1 min gehen, zwei Durchgänge
  • Fr abwechselnd 7 min laufen, 2 min gehen, vier Durchgänge

Woche 7:

  • Mo abwechselnd 8 min laufen, 2 min gehen, drei Durchgänge
  • Mi abwechselnd 10 min laufen, 2 min gehen, drei Durchgänge
  • Fr abwechselnd 12 min laufen, 2 min gehen, drei Durchgänge

Woche 8:

  • Mo abwechselnd 10 min laufen, 1 min gehen, drei Durchgänge
  • Mi abwechselnd 15 min laufen, 2 min gehen, zwei Durchgänge
  • Fr 5 km laufen ohne Gehpause

Schneller, weiter, länger: ein Trainingsplan für Fortgeschrittene

Sie können ohne Pause 5 km oder weiter joggen? Dann sind Sie bereit für Sprints, längere Strecken und Fahrtspiel. Dieser Trainingsplan macht Sie in acht Wochen schneller und hilft Ihnen, beim Joggen den Kalorienverbrauch anzukurbeln. Für jede Woche sind drei verschiedene Trainingseinheiten vorgesehen: Intervalltraining mit Sprints und Gehpausen, Fahrtspiel und Ausdauer. Sie können sich selbst aussuchen, an welchem Tag Sie welches Training machen wollen. Vor dem Sprinten laufen Sie sich bitte locker warm. Beim Fahrtspiel variieren Sie das Tempo: mal so langsam, dass jeder normale Fußgänger Sie überholt, mal schnell, mal Vollgas.

Woche 1:

Sprint: 5 x 10 Sekunden, je 2 Minuten Gehpause
Ausdauer: 5 km
Fahrtspiel: 3 km

Woche 2:

Sprint: 6 x 10 Sekunden, je 3 Minuten Gehpause
Ausdauer: 7 km
Fahrtspiel: 4 km

Woche 3:

Sprint: 5 x 15 Sekunden, je 2 Minuten Gehpause
Ausdauer: 7 km
Fahrtspiel: 5 km

Woche 4:

Sprint: 5 x 15 Sekunden, je 1,5 Minuten Gehpause
Ausdauer: 10 km
Fahrtspiel: 6 km mit mindestens einer Steigung

Woche 5:

Sprint: 7 x 15 Sekunden, je 2 Minuten Gehpause
Ausdauer: 12 km
Fahrtspiel: 8 km

Woche 6:

Sprint: 5 x 20 Sekunden, je 3 Minuten Gehpause
Ausdauer: 15 km
Fahrtspiel: 10 km

Woche 7:

Sprint: 6 x 20 Sekunden, je 3 Minuten Gehpause
Ausdauer: 17,5 km
Fahrtspiel: 12 km

Woche 8:

Sprint: 8 x 20 Sekunden, je 2 Minuten Gehpause
Ausdauer: 20 km
Fahrtspiel: 15 km

Lauftechnik verbessern

Ratgeber von Sport-Thieme

Die 10 häufigsten Fragen zum Joggen

1. Ich bin noch nie gelaufen. Wie fange ich an?

„Laufen Sie einfach los,“ steht in vielen Gesundheitsratgebern. Es empfiehlt sich, dazu bequeme Kleidung anzuziehen und die Turnschuhe zu schnüren. Dann laufen Sie los.

2. Was isst man vor dem Joggen?

Voller Bauch joggt nicht gern, leerer genau so wenig. Morgens laufen Sie am besten nach einem leichten Frühstück, zum Beispiel etwas Joghurt mit Müsli und frischem Obst. Nach einer großen Mahlzeit warten Sie lieber zwei bis drei Stunden, bevor Sie loslaufen. Als Jogger-Imbiss eignet sich eine Banane.

3. Wie viele Tage in der Woche darf oder soll ich laufen?

Gemütlich joggen können Sie jeden Tag. Nach anspruchsvollen Tempoläufen oder Marathon-Training braucht der Körper eine Pause, hier haben sich drei Tage pro Woche bewährt.

4. Was ist die beste Lauftechnik?

Die gibt es nicht: Jeder joggt ein bisschen anders. Wichtig ist, dass Sie nicht die Ferse auf den Asphalt knallen lassen. Laufen Sie aufrecht, machen Sie kurze Schritte, und nehmen Sie die Arme mit, wie es sich gut anfühlt.

5. Wie werde ich schneller?

Das Tempo beim Joggen steigern Sie mit Zwischensprints: z. B. zehn Sekunden Vollgas, eine Minute Gehpause, so oft Sie Lust und Ehrgeiz haben. Mit solchen Trainingseinheiten wird Ihr gemütliches Jogging-Tempo schneller.

6. Wie finde ich das richtige Fitnessarmband oder die richtige Pulsuhr?

Schreiben Sie zuerst eine Liste, was die Uhr oder das Armband können soll: Wollen Sie beim Joggen Ihren Puls sehen und nichts weiter, oder wollen Sie die Werte aufs Handy übertragen, damit eine App Ihnen bunte Kurven zeichnet? Möchten Sie sich vernetzen oder behalten Sie Ihre Daten lieber für sich? Wenn Sie zuerst überlegen, was Sie wollen, finden Sie schnell das Gerät, das Ihren Anforderungen entspricht.

7. Wie lange muss ich für einen Marathon trainieren?

Das kommt auf Ihren Ehrgeiz an. Marathon in unter vier Stunden, das dauert ein Jahr oder länger. Wollen Sie nur ins Ziel kommen, egal in welcher Zeit? Dann reichen vier Monate Training, wenn Sie jeden zweiten Tag laufen.

8. Was kosten gute Schuhe zum Joggen?

Unterschiedlicher Boden erfordert unterschiedliches Schuhwerk: Für weiche Waldwege können Sie günstige Turnschuhe schon für 20 EUR kaufen. Wollen Sie auf Asphalt joggen, dann brauchen Sie gut gefederte Laufschuhe. Die gibt es ab 50 EUR.

9. Wer darf nicht joggen?

Wenn Sie unter Gelenkproblemen leiden, gehen Sie besser schwimmen als joggen. Haben Sie eine andere chronische Krankheit, dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie zu laufen anfangen. Schwangere sollten in den ersten drei Monaten nicht joggen. Ab dem vierten Monat ist es wieder erlaubt.

10. Wie schnell kann man beim Joggen abnehmen?

Beim Joggen können Sie einen Kalorienverbrauch von etwa 300 kcal pro Stunde veranschlagen. Wenn Sie eine halbe Stunde am Tag laufen, werden Sie damit ein halbes Kilo im Monat los. Joggen Sie zum Abnehmen möglichst langsam. Dann verbrennen Ihre Muskeln Fett statt Zucker, und das Pfund im Monat bleibt dauerhaft weg.

Texterin: Anna Siegl

Ex-Studentin… …der Molekularen Medizin. Daher vorbelastet mit Fachkenntnissen aus den Bereichen Gesundheit und Forschung. Studentin…
…der Linguistik mit Schwerpunkt Russisch und Französisch. Kenntnisse in insgesamt acht Fremdsprachen, die für Recherchen praktisch sind. Leseratte… … die abends unter hundert Seiten nicht einschlafen kann. Da liest man sich eine Menge Allgemeinwissen an. Langstreckenläuferin… … mit großen Plänen. Nächste Saison gehts auf die 100 km – UltraTrails.

Jetzt die Vorteile des Crowdsourcings nutzen!

Laufschuhe und mehr bekommen Sie hier!

Provisionslink!

Weitere Sportshops kennenlernen

Laufschuhe, Funktionskleidung und mehr ...

Jetzt bei Jogging-Point online bestellen!

Lassen auch Sie sich von dem umfangreichen Angebot und kundenfreundlichen Service begeistern. Kaufen Sie Ihre neuesten Laufschuhe, modische Laufbekleidung und funktionale Laufaccessoires jetzt bei Jogging-Point!

Scroll to Top